Pflege des Lebens 養生

In der biodynamischen Osteopathie lerne ich meine Sinne für jene Kräfte zu öffnen, die Heilungsprozesse ermöglichen. Hierbei helfen mir einfache, aber wirkungsvolle Meditationen. Sie beruhigen den Verstand und klären die Wahrnehmung, um Gesundheit in seinen unterschiedlichen Facetten zu ergründen.

Der Daoismus geht diesen Weg noch weiter und beschreibt vielfältige Methoden, um diese natürlichen Kräfte durch Training gezielt aufzubauen. Das Ziel ist stets eine Förderung von Gesundheit und Lebensfreude.

Die Methoden eignen sich für Menschen auf der Suche nach einem Ausgleich zum Stress des Alltags, zur Auflösung von Traumata, zur Stärkung des eigenen Wesens, zur spirituellen Entwicklung, sowie für Therapeuten, die Prinzipien der Gesundheit tiefer ergründen möchten.

Meditation

Es gibt unterschiedliche Schwerpunkte der daoistischen Meditation:

  • zur Beruhigung und Klärung des Geistes
  • zur Verbesserung der Zwerchfell-Atmung
    • Befreien von Spannungen im Muskel und dem Nervensystem
    • Lösen von alten Mustern
    • verbesserte Durchblutung und Motilität des Verdauungstraktes
    • verbesserte Körperhaltung
  • zur Stabilisierung und Stärkung des Energiekörpers
    • zur Zentrierung des eigenen Wesens
    • gezielt als Schutz vor äußeren Einflüssen, betreffend sowohl Immunsystem, als auch psychoemotionale Aspekte
  • zum Lösen von Fremdenergien
  • zur Synchronisierung mit verschiedenen nährenden Kräften der natürlichen Welt
    • hierdurch dem Erfahren von Verbundenheit
    • sowie einem Auftanken mit neuer Kraft für den Alltag
  • dem Erfahren von einer Trance, dem Loslösen von der Kontrolle des Ego
    • zum Ergründen des eigenen Potentials
    • zum Erfahren von einer kraftvollen Stille, die ganz natürlich ist…
  • u.v.w.m.

Aktuell können Einführungen in Meditation einzeln, oder in Gruppen auf Anfrage gebucht werden. Je nach persönlichem Anliegen werden die jeweiligen Methoden unterrichtet und können hiernach eigenständig praktiziert werden.

Qigong

„Das Spiel der fünf Tiere“ ist eine ausgesprochen effektive Qigong-Form zur Gesundheitsförderung. Sie ist eine wesentliche Bereicherung meines täglichen Trainings.

  • Klassische Wirkungen sind:
    • Dehnung
    • Organmassage
    • Verbesserung von Koordination und Gleichgewicht
    • Verbesserung der Konzentration
    • Entgiftung
    • Zentrierung
  • Spezifische Wirkungen dieser Form sind:
    • Teil 1: Das Fließen von Qi in die „mailuo“ (15 horizontale Verbindungsbahnen, die Verknüpfungen im Organ-Leitbahnsystem herstellen, basierend auf dem Meridiansystem). Hierdurch die Regulation des „Sanjjao“ zur Verbesserung des Stoffwechsels 
    • Teil 2: Das Entspannen der inneren Organe „Zangfu“ und dem Auffüllen mit Qi in: Herz, Leber, Blase, Lungen und Nieren, sowie Darm, Magen, Gallenblase; Verstärkung des „dreifach-Verbrenners“ (Verbesserung von Aufnahme, Verarbeitung und Ausscheidung von Energie)
    • Teil 3: Stärken der Lungen, Regulation der Bauchorgane, Lösen von Stagnation in Blase und Magen, Unterstützung von Reinigungsprozessen 
    • Teil 4: Regulierung des Sanjiao, Magen und Milz; Bewegung des Zangfu und der Gelenke
    • Teil 5: Harmonisierung von Herz und Nieren, von Feuer und Wasser, Vereinigung von Jing und Qi; Stärkung des Mingmen Feuers
    • Teil 6: Entspannung der 12 „Jingjin“ (Leitbahnsehnen, basierend auf dem Merdiansystem)
    • Teil 7: Die Zufuhr von Qi zu den 12 Gefäßen, das Auffüllen der 6 „Leeren“
    • Teil 8: Das Sammeln und Konzentrieren von Qi im unteren Dantien

Bei Interesse trage Dich bitte in meinen Newsletter ein. So bekommst Du Ankündigungen von Kursen und Seminaren direkt in Deinen Posteingang.  

 


Lies hierzu: